team melasan1Stolz und zufrieden kann das TEAM MELASAN SPORT auf die abgelaufene Straßensaison 2014 zurückblicken. Viele großartige Ergebnisse bei Amateurrennen, Marathons und weiteren Großveranstaltungen stehen zu Buche. Dabei waren die Teamfahrer bei 46 Rennen in ganz Österreich am Start und hatten zusammen gesamt 126 Rennstarts bei denen sie 42x auf das Podest gefahren sind.

Ganz hoch einzuschätzen ist der zweite Gesamtrang beim Race around Austria in der Teamwertung. Dort lieferte sich das Team Melasan Sport (Endres/Götschhofer/Gogl/Wieneroither) bis zum Zielstrich ein Kopf- an Kopfrennen mit den späteren Siegern. Österreich wurde hierbei in 2T 17h 58min mit einem knappen 33iger Schnitt umrundet.

 

Wolfgang Götschhofer ist es gelungen seinen OÖ Straßenmeistertitel aus dem Jahr 2013 erfolgreich zu verteidigen. Weiters wurde er Vizelandesmeister im Einzelzeitfahren, beendete den höchst anspruchsvollen Mondseemarathon auf dem zweiten Gesamtrang und bewies mit vielen weiteren Podiums Platzierungen seine Stärke bei schweren Straßenrennen und Zeitfahren. Matthias Wieneroither konnte die Marathons von Waidhofen und Grieskirchen gewinnen, beendete die ÖM Straße auf dem vierten Platz und fuhr ebenfalls viele weitere Top 5 und Top 10 Platzierungen für das Team ein. Im österreichischen Amateurcup konnte er sich auf dem 11. Gesamtrang platzieren. Alexander Gogl bewies, dass man auch in seiner ersten Amateursaison mehr als nur „Mitfahren“ kann. Unermüdlich stellte er sich in den Dienst der Mannschaft und wurde speziell zu Saisonende mit tollen Ergebnissen belohnt. Andreas Baumgartner war in seiner zweiten Amateursaison ebenfalls ein stets wertvoller Helfer für das Team und konnte bei kleineren Rennen mehrmals auf das Podest fahren. Alois Pimmingstorfer wurde zur Saisonhälfte durch eine Verletzung zurückgeworfen, musste schweren Herzens seine Teilnahme beim RAA absagen, kämpfte sich aber zurück und konnte noch einige Podestplätze für das Team herausholen. Simon Klausecker musste dieses Jahr viel Zeit in sein Studium investieren und konnte deswegen nicht so viele Rennen wie in der letzten Saison bestreiten. Nichts desto trotz unterstützte er das Team mit allen ihm zur Verfügung stehenden Kräften und fuhr manchen Achtungserfolg bei schweren Rennen ein. Masterfahrer und Zeitfahrer Torsten Endres brachte es auf 5 Siege und konnte sich bei der Master-WM in Slowenien auf dem tollen 5. Gesamtrang platzieren. Renate Götschhofer bestritt ebenfalls wieder mehrere Zeitfahren in der Damenklasse und stand mehrmals auf dem Podest. Peter Baumgartner fuhr zu Saisonende noch 2 Zeitfahren die er in seiner Altersklasse jeweils souverän gewann. 

Jetzt ist Regeneration für die Teammitglieder angesagt und allen Sponsoren, Helfern und Unterstützern muss ein ganz herzliches Dankeschön gesagt werden! Nur durch ihre großartige Unterstützung war eine derart erfolgreiche Saison möglich! Natürlich ist der Blick schon auf 2015 gerichtet …     und: da wird es einige Überraschungen geben! Das Team wird sich nochmals massiv verstärken und mit einer großen Mannschaft bei sämtlichen Amateurrennen und bedeutenden Marathons am Start stehen.

… aber darüber werden wir zu einem späteren Zeitpunkt berichten.