IMG-20160612-WA0004 - KopieAn diesem Wochenende war nur unser Master I-Fahrer Thomas Mairhofer im Renneinsatz.
Am Samstag ging es schon bald am Morgen zur Postwirt Berg-Challenge nach Ebbs in Tirol. Dieses zum österreichischen Mastercup zählende Bergrennen führt über 7,6 km von Ebbs hinauf zur Aschinger Alm. Schon bald nach dem Start bildete sich eine vier Mann umfassende Führungsgruppe, die durch mehrmalige Tempoverschärfungen von Tom reduziert wurde. Etwa 3 km vor dem Ziel konnte sich Tom schließlich alleine an der Spitze behaupten und siegte mit einem komfortablen Vorsprung von 26 Sekunden vor dem öst. Vizebergmeister Joachim Vollmann (RSC ARBÖ Südburgenland) und 38 Sekunden vor Roman Wienicke (ARBÖ RC Bike Point Innsbruck).

DSC 0633 - KopieDas erste Rennen des Röhsler Zeitfahrcups fand heuer in Bierbaum bei Klebühel Nähe Wien statt, mit dabei auch Wolfgang vom Team Melasan Sport. Nachdem neben Offenhausen, Gössendorf und jetzt auch noch das EZF in Neumarkt aus dem Amateur Terminkalender gestrichen wurde blieb Wolfgang nichts anderes übrig, als den weiten Weg ins östliche Flachland auf sich zu nehmen.

DSC 0433 - KopieEinmal quer durch das Land ging es für Torsten und Wolfgang am ersten Juni Wochenende.
Das erste der beiden Zeitfahren fand Samstagnachmittag in der schönen Steiermark, in der Ortschaft Passail statt.Ein mit 100 Startern begrenztes und nur 13km kurzes Zeitfahren lockte alle Spezialisten in den kleinen verschlafenen Ort.

osbeltkleinAm 29. 4. waren sich alle einig in Gössendorf: Heute wird’s alles andere als einfach!

Der 92 Kilometer lange und komplett flache Rundkurs mit 3,2 Kilometer Länge wurde für die österreichischen Meisterschaften der Amateure auserkoren. Mittendrinn statt nur dabei waren natürlich auch die Melasan Sport Jungs inklusive Betreuertross.

IMG-20160526-WA0007 - Kopie 2Im Rahmen der Österreichischen Paracycling Meisterschaften gab es heuer wieder einen Bewerb für Hobby und Lizenzfahrer. Das EZF in Attnang Puchheim nach Manning ließen sich unsere beiden Zeitfahrasse Torsten und Wolfgang nicht entgehen. Auf komplett gesperrten Straßen galt es 12,5 flache Kilometer schnellst möglich abzuspulen, einziger Grund die Bremsen zu betätigen waren gleich 2 Wenden für die Teilnehmer.