DSC 02001 - KopieHeute war Raphael erneut im Süden Österreichs im Renneinsatz – insgesamt standen 92 km mit 1400 hm auf der Agenda. Bereits bei der sehr frühen Anreise war klar, dass das heutige Radrennen bei absolutem Klassikerwetter über die Bühne gehen sollte. Regennasse Straßen machten insbesondere die zahlreichen und sehr kurvigen Abfahrten teilweise zu einer spannenden Angelegenheit.

raph - KopieAm 01.05. startete Raphael bei kühlen, aber trockenen 8°C beim ersten Rennen des Lavanttaler Auto Eisner Zeitfahrcup. Der Kurs verlief auf den ersten 6 der insgesamt 12 Kilometern leicht wellig mit einem ca. 500 Meter langen Anstieg am Ende dann wieder retour. Raphael konnte seine steigende Leistungskurve fortsetzten und seine Rückstande auf die Zeitfahrspezialisten weiter reduzieren.

DSC 0003 - KopieEin Rennen ist das beste Training, genau unter dieses Motto stellten Renate, Torsten und Wolfgang den Feiertag am 1 Mai. Die drei machten sich zusammen auf in das schöne Weinviertel nach Mistelbach an die Tschechische Grenze, wo sie an einem kleinen aber feinen Zeitfahren weiter an der Form arbeiteten. Die knapp 20km lange Strecke war sehr selektiv mit 250Hm und mit ein paar interessanten Kurven für die 70ig Starter gespickt.

Tom Thomas Andi Vitaclub - KopieAndi und Thomas auf der Kurzstrecke, Tom, Lois, Wini, Raphael und Alex auf der Langstrecke – noch nie war unsere Mannschaft zahlenmäßig so stark beim Vita Club Radmarathon vertreten. Am Sonntag, den 26. 4. erfolgte um 9.00 Uhr der Startschuss zur langen Strecke über 118 km und 30 Minuten später war der Start für die Kurzstrecke über 69 km. Das Rennen über die Langdistanz war geprägt von einer 13 Mann starken Spitzengruppe der praktisch von Beginn an auch Raphael und Tom angehörten. Ohne größere Probleme konnten sich beide ständig an der Spitze behaupten und im finalen Sprint belegte Raphael den ausgezeichneten 6. Gesamtrang was zugleich euch den 6. AK-Rang bedeutete.

20150425 163022 - KopieEin sehr dichtest Programm hatte unsere Zeitfahrfraktion dieses Wochenende mit dem Einzelzeitfahren von Alland und Mörbisch.Freitag Abend ging es bereits los mit dem zweiten Einzelzeitfahren in Alland nach Hochstrass. Das 12,5km lange Zeitfahren das am Ende einen 2km langen Berg (250Hm) aufzuweisen hatte, war alles andere als leicht. Torsten konnte mit einer Zeit von 21:41 eine super Zeit hinlegen die am Ende des Tages den 3 Gesamtrang und den 1 in seiner AK ausmachte. Wolfgang konnte seine Zeit vom Vorjahr noch mal um 30sec. unterbieten und stellte wieder die Tagesbestzeit mit 20:58 auf vor Hauer Gerhard mit 21:38min. Renate war sogar um 1min schneller wie im Vorjahr was ihr Rang 5 bei den Frauen einbrachte.