21231610 1876057452420878 7950244801846759985 n - KopieNach der erfolgreich absolvierten Qualifikation in Ljubljana traten unsere Fahrer Johannes und Hannes die lange 16 stündige Reise zur WM in Albi / Südfrankreich an. Wie wir unseren Pinzgauer Stier kennen konzentrierte er sich komplett auf das Einzelzeitfahren und nahm alles hin um erneut so aufzeigen zu können wie bei der Quali wo er den 2ten Platz erreichte.

 

Johannes knallte wieder eine Wahnsinns Zeit in den Asphalt und verpasste mit 6 Sekunden Rückstand auf den 3ten Platz nur knapp die Bronzemedaille und sicherte sich mit Rang 4 "nur Blech". Auch Hannes konnte seine Leistung relativ gut abrufen und holte sich nach den harten 22,5 Kilometer Rang 23.

3 Tage nach dem Zeitfahren stand nur für Hannes seine Hauptdisziplin das Straßenrennen am Programm.
155 Kilometer und 2000 hügelige Höhenmeter waren zu absolvieren. Hannes war bis kurz vor dem Rennende immer in der Spitzengruppe obwohl die Belgier und die Franzosen das Rennen mit präzisen und taktisch sehr guten Attacken prägten. Das kostete natürlich die entscheiden Körner für das Österreichische Team was nur mit 4 Fahreren am Start war. Zum Schluss mit einer super Zeit Rang 42 und bester Österreicher für den leicht enttäuschten Hannes, der sich mehr erwartet hätte Aufgrund seiner getanen Arbeit bzw seiner super Tagesverfassung!

"Es war ein wahnsinns Erlebnis bei so einen Top Organisierten Event zu starten", so Johannes und Hannes, die diese Tage sicher nicht so schnell vergessen werden.