1 - Kopie

Die Ziele für die diesjährigen Meisterschaften waren für unser Team nicht gerade niedrig angesetzt. Das Ziel war eindeutig den ganz fetten Vogel abzuschießen. Nicht weniger als 3 ÖM-Titel standen auf der Agenda unserer Zeitfahrer Tom, HP, Hirschi und Raphael.

 

 

 

Vormittag - Einzelzeitfahren:

Hirschi hatte sich ganz klar den heurigen Titel in der Kat. Amateure an die Fahne geheftet. Seine Rückenschmerzen der letzten Wochen hatte er endlich in den Griff bekommen. Das Selbstvertrauen war nach dem Erfolg vom letzten Wochenende auch wieder da - somit sollte einer „Hirschi-Show“ nichts mehr im Wege stehen. Doch es kam ganz anders. Hirschi´s Rennmaschine wurde vor dem Start bei der technischen Kontrolle nicht durchgewunken. Nur wenige Zentimeter sollten dafür verantwortlich gewesen sein. Er hetzte also zurück zum Auto um den passenden Imbusschlüssel zu holen um in der ohnehin angespannten und hektischen Startphase noch eine Korrektur durchzuführen. Nach anschließender positiver technischer Materialabnahme war jedoch seine Startzeit schon um über eine Minute vorbei. So ging er mit bereits mit einem Rückstand von 1. Min. und 10 Sek. ins Rennen.

Hirschi fuhr erneut ein ausgezeichnetes Rennen und rollte mit einer reinen Fahrzeit von 25:06 über die Ziellinie. Mit dem Zeitrückstand von 1:10 den er leider schon vor dem Start ausgefasst hatte war der Titeltraum natürlich geplatz. Die Siegerzeit von 25:40 machten die Angelegenheit natürlich nicht gerade leichter für ihn.

Unser Pinzgauer Stier fuhr dennoch als 7. in die Preisränge „Kopf hoch Hirschi - dein Tag wird noch kommen !!!“.

Tom konnte sich in der Masters I Klasse mit einer Zeit von 25:44 und deutlichem Vorsprung erneut den ÖM-Titel sichern. 

Hans Peter konnte mit einer Zeit von 27:39 ein tadelloses Rennen auf dem 13. Platz beenden. Seine Formkurve zeigt deutlich nach oben und er bewies damit dass er im EZF so manch starke Konkurrenz absolut im Griff hat.

Und wie kommt es dass Raphael sich mit Götschi´s TOP Rennmaschine an diesem WE sich auf der Startrampe einfand??? Ganz einfach - vor nicht mal ganz 2 Wochen entstand bei ein paar Bieren die Idee dass Raphael und Hirschi heuer stellvertretend für unsere verletzten Paarzeitfahr-Titelverteidiger Torsten und Götschi ins Rennen gehen sollten. Das Götschi kurzerhand seine Rennmaschine samt allem Zubehör Raphael zur Verfügung gestellt hatte beweist wieder einmal das bei uns im Team der Teamspirit und das gegenseitige Vertrauen einfach passt!!

Diese Chance ließ sich Raphael natürlich NICHT entgehen und er knallte mit einer Zeit von 26:14 sein wohl bestes EZF in den Asphalt. Mit Rang 6. fuhr er sicher mitten in die Preisränge und war mit einem Zeitrückstand von lediglich 8 Sek. auf den 3. platzierten mehr als zufrieden.

 

Nachmittag - Paarzeitfahren:

Während beim EZF am Vormittag noch annähernd trockene und gleichzeitig für alle Fahrer sehr faire Wetterverhältnisse herrschten, öffnete der Himmel pünktlich zum Start der  PZF-Bewerbe seine Schleusen. Blei Blitz, Donner und vor allem heftigen Regenfällen starteten also Hirschi und Raphael um Punkt 14:19 Uhr die Mission Titelverteidigung für unser Team. Die beiden fuhren ein fehlerfreies PZF und holten mit einer Fahrzeit von  24:47 (Schnitt 49,9 km/h) erneut den Titel.

Nach den Titelgewinnen im Paarzeitfahren 2015, 2016 und nun 2017 heißt´s nun THREE IN A ROW also für unser Team!!!

5. - Kopie