IMG 0337 - KopieStraßenrennen Samstag, 105 km:

Im Rahmen der diesjährigen Int. Erlauftaler Radsporttage gingen für unser Team Hannes, Hirschi und Raphael an einen drückend heißen SA-Nachmittag ins Rennen.

 

Hirschi erwischte leider einen rabenschwarzen Tag und musste schmerzbedingt sein Rennen nach rd. 1,5 h beenden. Auch Hannes wird dieser SA mit einem kleinem bitterem Nachgeschmack in Erinnerung bleiben. Er wurde in der dritten von fünf Runden mehrere male von einer Wespe gestochen und kämpft mit Übelkeit und Schwindel. Schlussendlich konnte er im Sprint aus dem Verfolgerfeld noch den sensationellen 5. Platz erkämpfen. Die Taktik musste also während dem Rennen situationsbedingt angepasst werden und Raphael sollte die Kohlen aus dem Feuer holen.

Raphael hatte an dem Tag ausgezeichnete Beine und anscheinend die am best gedrückten Daumen an diesem Wochenende. Leider schaffte er in Runde 3 ganz knapp nicht den Anschluss an die Gruppe des Tages die sich aus 6 Junioren und dem späteren Sieger im Amateurrennen, Andi Tiefenböck am Ende des Anstiegs formiert hatte. Nichts desto trotz konnte Raphael in der letzten Runde am Anstieg noch ordentlich einen raus haun und setzte sich mit Laurin Lux vom restlichen Verfolgerfeld ab. Die beiden fuhren in der letzten Runde einen ordentlichen Stiefel und Raphael konnte sich schlussendlich den 2. Platz sichern.

 

Straßenrennen Sonntag, 110 km:

Am Sonntag darauf standen um Punkt 0930 Uhr wiederum Hannes und Raphael an der Startlinie und warteten auf die vertraute Stimme von Walter Ameshofer und den Worten „Fahrer Achtung Start“.

Die ersten beiden von fünf Runden verliefen ohne großartige Aktionen. Berg auf wurde ordentlich Gas gegeben - an der Windkante gebummelt. Im Anstieg von Runde 3 löste sich die entscheidende Gruppe des Tages aus insgesamt 9 Junioren und 4 Amateuern, darunter auch erfreulicherweise unsere beide Melasan Fahrer.

Angesichts der großen Gruppe funktionierte die Zusammenarbeit sehr gut und so konnte innerhalb einer halben Runde bereits ein Vorsprung von knapp 2 Minuten auf das Hauptfeld herausgefahren werden. Im Finale mussten unsere beiden Burschen jedoch noch einmal einen Versuch im Kampf um den Tagessieg wagen. Nach kurzer Absprache atakierte Hannes an der 800 Meter Marke um den beiden sprintstarken Fahrern Tiefenböck und Dovzan es noch einmal richtig schwer zu machen. Tiefenböck fand jedoch an der 100 m Marke doch noch irgendwo eine Lücke und konnte Hannes noch abfangen. Schlussendlich belegte Hannes den 2. und Raphael gleich dahinter den 3. Rang.

Gratulation an den Doppelsieger der beiden Straßenrennen Andi Tiefenböck und selbstverständlich dem Veranstaltungsteam für ein top organisiertes Radspektakel im schönen Purgstall an der Erlauf.