DSC 32277 - KopieUnser Masterfahrer Thomas Mairhofer bestätigt auch heuer wieder, dass er noch lange nicht zum alten Eisen gehört. Er kann auf eine sehr erfolgreiche erste Saisonhälfte zurückblicken, da er die Master I-Klasse dominiert. Dem Auftaktsieg beim Einzelzeitfahren in Ybbs folgten noch Siege beim Hungerburg-Bergrennen, beim Straßenrennen in Amstetten, beim Prolog und beim Kriterium in Grafenbach sowie beim Bergrennen auf den Gerlosberg. Auch beim Bergrennen in Kindberg, beim Straßenrennen in Weildorf (jeweils Zweiter) und beim Straßenrennen in Grafenbach (Dritter) konnte Tom Stockerlplätze erreichen.


Auch bei den österreichischen Meisterschaften und OÖ. Landesmeisterschaften erweist sich Tom wieder als Medaillenhamster. Nach dem 2. Platz bei der OÖ-LM-Straße (Kirschblütenrennen) konnte er beim Bergrennen nach Pelmberg den OÖ-LM-Berg erfolgreich verteidigen. Wenige Tage darauf folgte der überraschende Rennverlauf beim Kriterium in Stattersdorf. Thomas Mairhofer konnte nach einem „Soloritt“ erstmals den öst. Meistertitel im Kriterium erringen (zugl. OÖ-LM)! Weniger überraschend kam nur sechs Tage später die erfolgreiche Titelverteidigung bei den öst. Bergmeisterschaften in Kleinzell (NÖ).

Bedingt durch diese Erfolge führt Tom mit relativ komfortablen Vorsprung auch wieder im öst. Master-Cup!

In der zweiten Saisonhälfte geht es nun noch um die öst. Meistertitel im Einzelzeitfahren und auf der Straße. Ein weiteres Ziel ist es, bei der internationalen Weltradsportwoche in Hartberg eine Topplatzierung in der Gesamtwertung zu erreichen. Thomas Mairhofer wird dort für das „ÖRV Master Nationalteam“ starten und darf auch auf die Unterstützung seiner Teamkollegen bauen.