2015 09 07 635772341615595929 - KopieAm 6.9 startete Thomas auf einem stürmischen 164km langen Klassikerkurs rund um Aalborg. Die 1116 Starter wurden in Altersgruppen gestaffelt im 10 Minuten Abstand auf die Strecke geschickt. Thomas durfte um 9:00 starten. In einer hektischen Anfangsphase die durch Kopfsteinpflasterpassagen, Stürzen und Defekten geprägt wurde, hieß es immer weit vorne fahren um den gröbsten Scherereien aus dem Weg zu gehen. Dies war eine gute Entscheidung denn sobald man das städtische Umland verließ war das Feld dem Wind schutzlos ausgeliefert. Auf den nächsten 100 Kilometern wechselten sich Windkanten mit Rückenwindpassagen ab und das Rennen wurde richtig schnell.

 

Bei Rennkilometer 120 ging dann etwas weiter vor Thomas ein Loch auf und er konnte den Anschluss nicht mehr herstellen. Die verbleibende Gruppe versuchte anfangs noch aufzuschließen doch es gelang bis ins Ziel nicht. Zum Schluss wurde dann wieder attackiert und Thomas konnte sich mit einem Dänischen Rennfahrer absetzen und mit diesem um den 36. Platz sprinten. Der Sieg und Weltmeistertitel ging an Müller Christian (Ger) vor Michiel Minnaert (Bel) und Hophra Gérard (Bel).

Der erste Start bei einer WM war am Ende doch zufriedenstellend und eine tolle Erfahrung mit internationalen Spitzenfahrern zu konkurrieren.