DSC 02001 - KopieHeute war Raphael erneut im Süden Österreichs im Renneinsatz – insgesamt standen 92 km mit 1400 hm auf der Agenda. Bereits bei der sehr frühen Anreise war klar, dass das heutige Radrennen bei absolutem Klassikerwetter über die Bühne gehen sollte. Regennasse Straßen machten insbesondere die zahlreichen und sehr kurvigen Abfahrten teilweise zu einer spannenden Angelegenheit.

Nach bereits 3 km stellte sich dem Fahrerfeld die erste Rampe entgegen. Hier konnte sich eine ca. 25-30 Fahrer starke Gruppe vom restlichen Feld absetzten. Im weiteren Rennverlauf galt es noch insgesamt 11 weitere teilweise sehr steile und knackige Anstiege zu überwinden. Bei jedem Anstieg bröckelten einige Fahrer aus der Gruppe raus. Raphael kam im Laufe des Rennens immer besser in Fahrt und konnte auf einigen Anstiegen sogar das Tempo vorgeben. Am letzten Anstieg waren nur mehr 9 Fahrer in der Spitzengruppe und der Tagessieg sollte sich im Sprint entscheiden. Dieser ging an Karl Heinz Gollinger der bereits im vorhergehenden Rennverlauf immer wieder an den entscheidenden Anstiegen das Tempo forciert hatte. Raphael ging im finalen Sprint als Dritter über die Ziellinie was ihm den Sieg in seiner Altersklasse einbrachte. Wir gratulieren allen Preisträgern und den Veranstaltern für einen einwandfrei organisierten Event.