Tom Thomas Andi Vitaclub - KopieAndi und Thomas auf der Kurzstrecke, Tom, Lois, Wini, Raphael und Alex auf der Langstrecke – noch nie war unsere Mannschaft zahlenmäßig so stark beim Vita Club Radmarathon vertreten. Am Sonntag, den 26. 4. erfolgte um 9.00 Uhr der Startschuss zur langen Strecke über 118 km und 30 Minuten später war der Start für die Kurzstrecke über 69 km. Das Rennen über die Langdistanz war geprägt von einer 13 Mann starken Spitzengruppe der praktisch von Beginn an auch Raphael und Tom angehörten. Ohne größere Probleme konnten sich beide ständig an der Spitze behaupten und im finalen Sprint belegte Raphael den ausgezeichneten 6. Gesamtrang was zugleich euch den 6. AK-Rang bedeutete.

Tom Mairhofer fuhr ein beherztes Rennen, kam im Sprint auf den 13. Rang und musste sich in seiner AK nur Andi Ortner geschlagen geben. Wini hatte am ersten Berg ein paar Probleme und kam in der Anfangsphase nie so richtig auf seine Betriebstemperatur. Im Verlauf des Rennens ging es im zusehends besser und im Enddefekt kam er auf den 19. Gesamtrang (AK 16.). Lois zeigte einmal mehr seine aufsteigende Form: Gesamtplatz 28. und SIEG in seiner AK! Alex klassierte sich auf Rang 44. (AK 30) und war nicht unzufrieden mit seiner Leistung.

Andi und Thomas zeigten einmal mehr ein tolles Zusammenspiel auf der Kurzdistanz. Von Beginn an waren beide in der ca. 25köpfigen Spitzengruppe vertreten. Aufgrund des hohen Tempos war es bis Kilometer 50 praktisch unmöglich dem Feld zu entfliehen. Ab dann brachten Thomas und Andi ordentlich Unruhe ins Feld. Nach einer Attacke von Thomas ging Andi praktisch übergangslos in einen weiteren Angriff über und konnte sich mit zwei anderen Fahrern vom Feld absetzen. Sowohl in der Spitzengruppe, als auch im Feld wurde ein enorm hohes Tempo gegangen. Ca. 10 Fahrer (darunter auch Thomas) schafften den Anschluss an das Führungstrio und gemeinsam gingen sie mit hohem Tempo in den kurzen aber knackigen Schlussanstieg. Dort setzte sich Thomas mit 8 weiteren Fahrern endgültig ab. Er musste sich im Zielsprint lediglich Thomas Schörghofer geschlagen geben und kam auf den 2. Gesamtrang und den ungefährdeten Sieg in seiner AK! Andi fuhr kurz nach der Abfahrt den verbliebenen Fahrern alleine auf und davon und kam wieder einmal solo auf dem 10. Platz (AK 2.) ins Ziel!

Ein toller Tag für unser Team – die Melasan-Farben wurden im Bundesland unseres Hauptsponsors würdig vertreten!