20150418 Tom und Andi GP Fliegerhorst - KopieAm Samstag den 18. April fand der vom URC Pielachtal vorbildlich organisierte 2. GP Fliegerhorst in Markersdorf an der Pielach statt. Der fünf Kilometer lange Rundkurs verläuft auf ca. der Hälfte der Strecke auf einem alten Flugfeld – grobe Betonplatten mit teilweise sehr großen Zwischenräumen. Für die über 80 Starter im Rennen der Amateure war also richtiges Frühjahrsklassikerfeeling angesagt!

 

Für das Team Melasan Sport waren Thomas Osbelt und Andi am Start. Und gleich mal vorweg genommen: was die beiden trotz grober numerischer Unterlegenheit gegenüber vielen anderen Teams an diesem Tag abgeliefert haben, ist mehr als beachtlich! Gleich zu Beginn des Rennens gab es einige Stürze und entweder verloren viele Fahrer aufgrund dieser, oder aufgrund der äußerst anspruchsvollen Windkantenverhältnisse den Anschluss. So waren nach kurzer Zeit nur mehr ca. 40 Fahrer im Hauptfeld vertreten. Anfang der dritten Runde setze sich die entscheidende Gruppe mit dem späteren Sieger vom Hauptfeld ab. Leider konnte Thomas – der zuvor schon bei einigen Ausreißversuchen beteiligt war – gerade in diesem Moment nicht mitgehen. Kurze Zeit später – mittlerweile war das Feld auf ca. 20 Fahrer dezimiert, verlor Andi den Anschluss. Mit drei weiteren Fahrern kämpfte er nun verbissen– immer ca. 20 bis 30 Sekunden hinter dem Feld – um den Anschluss. Als wäre das nicht schon genug, holte Thomas auch noch der Defektteufel ein – erst nach einem ca. 3minütigen Zwischenstopp bekam er ein neues Vorderrad und kämpfte sich nun Gruppe für Gruppe wieder nach vorne. Nach 60 von 80 Rennkilometern holte Thomas auch Andis Gruppe ein und gemeinsam schafften sie wieder den Anschluss an das Feld – eine unglaubliche Leistung von Thomas! In der 17. von 20 Runden setzt sich Andi mit einem von Thomas taktisch eingeleiteten Schachzug schließlich noch solo vom Feld ab und ging „all in“. Mit sprichwörtlich letzter Kraft und 7 Sekunden Vorsprung auf die Verfolger erreichte Andi den tollen 7. Platz bei diesem topbesetzten Amateurrennen. Thomas kam mit dem Feld als 20. ins Ziel – auch für ihn waren die letzten 12 Rennkilometer noch mal eine richtige Schufterei – er verteidigte Andis Soloflucht von hinten und vereitelte – bis auf Paul Robls – sämtliche Gegenattacken. Eine super Leistung von Andi und Thomas an diesem äußerst anspruchsvollen Renntag. Wir gratulieren dem Sieger Patrick Hauser sowie allen anderen topplatzierten Fahrern!

 

20150418 Podest Andi GP Fliegerhorst - Kopie